Wärmepumpen

Heizen des Wintergartens mit Wärmepumpe

Das Klima, das Sie im Wintergarten haben müssen, unterscheidet sich vom Klima der Räume, die Sie bewohnen. Damit die tropischen und subtropischen Pflanzen gut gedeihen, muss man für eine konstante Temperatur während des Jahres sorgen. Dafür sind die Wärmepumpen geeignet, die selbstständig, je nach Bedarf, die Temperatur regeln und dabei Energie aus der Umwelt beziehen, die Sie nicht bezahlen müssen. Das einzige, was Sie tun müssen ist, den richtigen Standort für das Innen- oder Außengerät zu bestimmen, um den optimalen Betrieb der Wärmepumpe zu erreichen. Wenn Sie die richtige Wahl treffen möchten, müssen Sie darauf achten, dass die beste Lösung zum Heizen die Wandgeräte sind. Die kalte Luft, die von unten kommt, wird gleich erwärmt, und dann über einen Lüfter auf die Glas- und Rahmenteile geblasen. Da auf diese Weise das Material erwärmt wird, bildet sich am Glas kein lästiges Kondenswasser. Decken- und Frontgeräte kann man als Heizung nur in Notfällen benutzen, aber zum Kühlen sind sie die beste Lösung. In diesem Fall muss man über eine Kondensat-Wärmepumpe verfügen.

Wärmepumpen für den Wintergarten

Die Wärmepumpen sind Multifunktionszubehör und dienen je nach der Jahreszeit zum Heizen oder zum Kühlen. Sie bestehen aus miteinander verbundenen Innen- und Außenkomponenten und sind auch als Luftentfeuchter oder -reiniger zu verwenden.