Versicherungen

Wohngebäudeversicherung, Elementarschadenversicherung, Hausratversicherung und Glasversicherung

In den meisten Fällen funktioniert die Option, dass schon existierende Versicherungen eines Eigenheims gegen relativ geringe Aufpreise ergänzt werden können. Normalerweise kommt Folgendes in Betracht:
  • Wohngebäudeversicherung  - Diese Versicherung sichert das Gebäude sowie Nebengebäuden vor Sturm, Blitzschlag, Explosion, Hagel, Brand, Rohrbruchschaden, Frostschaden und etc. Der Abschluss einer Wohngebäudeversicherung betrifft alle Eigenheimbesitzer.
  • Elementarschadenversicherung - Elementarschäden sind durch Naturereignisse verursacht. Diese Versicherung ist eine Ergänzung zur Wohngebäudeversicherung.
  • Hausratversicherung - Der Wert des Hausrates kann schnell steigern und ist nicht zu missachten.  Die Berechnung der Hausratversicherung erfolgt üblicherweise nach Pauschalsummen pro Quadratmeter Wohnfläche. Deshalb ist der Wintergarten also mit einzuberechnen.
  • Glasversicherung - Diese Versicherung ist eine Zusatzversicherung zur Hausratversicherung und charakterisiert im Wesentlichen nach Gebäude und Mobiliar.   Daher sollte vorab geklärt werden, inwieweit in der Hausratversicherung schon Glasschäden einkalkuliert sind. Die Nachfrage nach dabei versicherten Elementarschäden (z.B. Schneelast, Hochwasser u.a) ist vorteilhaft. Für einen Wintergartenbesitzer kann die Glasversicherung definitiv ratsam sein. Achten Sie, bitte dabei, dass Glas von Beleuchtungskörpern bei Glasversicherungen häufig keine Berücksichtigung findet.